Herzlich Willkommen

Hallo liebe Betroffene aus Bamberg und dem Landkreis!

Wir haben uns im April 2017 zusammengefunden, um gemeinsam auf die chronisch verlaufenden Krankheiten Lipödem / Lipolymphödem / Lymphödem aufmerksam zu machen. Hierzu wollen wir verstärkt IN und AN die Öffentlichkeit gehen.

Unsere Gruppe und auch diese Internetseite ist noch in den Kinderschuhen, aber wir haben uns schon einiges vorgenommen. Es freut uns immer sehr, wenn wir neue Gesichter bei den Treffen begrüßen dürfen. Also traut euch und meldet euch bei uns.

Unsere Ziele sind:

  • Aufklärung über
    Lipödem / Lymphödem
  • Gemeinsamer Austausch und gemeinsame Aktivitäten (Freizeit/Sport)
  • Vernetzung
  • Praktische Hilfen
  • Mehr Lebensqualität
  • SPASS haben, auch MIT Kompression

> NEU — NEU — NEUER TERMIN — NEU — NEU — NEUER TERMIN — NEU — NEU <

Wir treffen uns in 2018 regelmäßig jeden LETZTEN DIENSTAG (ab 30. Januar 2018) im Monat von 18:00 Uhr – 21:00 Uhr in der Cafeteria des Seniorenzentrums der AWO, Hauptsmoorstr. 26, 96052 Bamberg

Kontakt:

*Anruf /  *SMS 

0152 02 56 43 24             (AnsprechpartnerIn: Heike Brack)

www.liplymphselbsthilfebamberg.wordpress.com

*email

lip-lymph-selbsthilfe-bamberg@web.de

oder bei Facebook

Lip-Lymph Selbsthilfe Bamberg

 

Advertisements

Weihnachtsfeier am 02.12.2017

EINLADUNG zur WEIHNACHTSFEIER am 02.12.2017

im Bürgerhaus am Rosmarinweg 1

https://www.ecosia.org/maps?q=am+rosmarinweg+1+bamberg

Bei einem Glühwein oder Tee und Plätzchen wollen wir unser erstes Jahr als Selbsthilfegruppe betrachten und in lockerer Atmosphäre Kontakte knüpfen und gemütlich zusammen sitzen.
Auch für nächstes Jahr gibt es viel zu berichten, wir wollen u.a. unsere Treffen auf einen Tag unter der Woche legen.
Vielleicht können wir dich begrüßen, wir würden uns riesig freuen.
Gerne mit Anmeldung bis spätestens 29.11.17.

———————————————————–

 

Selbsthilfetag am 30.09.2017 auf dem Maxplatz in Bamberg

Am Samstag, 30.09.2017 lud das Selbsthilfebüro der AWO in Bamberg auf den Maxplatz zusammen mit Selbsthilfegruppen der Region zum Selbsthilfetag ein.

Und WIR waren dabei. Hier unser Infostand:

20170930_091439

Wir hatten einiges an Informationsmaterial sämtlicher Hersteller (ofa Bamberg, Jobst, Juzo und Medi) dabei. Diese haben wir zusammen mit unserem Flyer fleißig an Interessierte verteilt. Es gab auch einige Gespräche und wir erklärten den Besuchern unsere Anliegen, Ziele und Wünsche. Musikalisch wurde der Tag von Wolfgang Bodenschatz mit Gitarre und Gesang begleitet.

Wolfgang Bodenschatz
links: Wolfgang Bodenschatz rechts: u.a. Oberbürgermeister Andreas Starke

Der Spaß durfte dabei natürlich nicht fehlen und so hatten wir eine gute Unterhaltung mit unseren Nachbarn von der Adipositas SHG Forchheim. Wir wollen in Kontakt bleiben und ggf. auch gemeinsame Veranstaltungen planen.

IMG-20170930-WA0017

Insgesamt war es ein schöner, sonniger Tag von 10 bis 14 Uhr. Vielen Dank an unsere Besucher und Interessierte! Sie sind herzlich willkommen bei unseren nächsten Treffen.(sh)

Hier noch ein paar Impressionen:

IMG-20170930-WA0004

 

IMG-20170930-WA0008

IMG-20170930-WA0013

Ganztagesschulung „GESUND UND AKTIV LEBEN MIT LIP-/LYMPHÖDEM“

Christine Nikol und Sandra Herrmann düsten am 29.07.2017 nach Herzogenaurach und nahmen dort an einer Schulung zum Selbstmanagement teil. Trotz vieler Stunden, ging die Zeit viel zu schnell vorüber. Wir bekamen sehr wertvolle Tips und lernten, uns selbst mit Lymphdrainage zu helfen.

Vielen Dank an die Veranstalter und Teilnehmer!

Am 29.07.2017 trafen sich acht Betroffene zur einer Selbstmanagementschulung in Herzogenaurach. Der Referent Ralf Gauer (Fachlehrer für MLD) führte uns die Anatomie und Funktionsweise des Lymphgefäßsysteme ein sowie in die Entstehung von Fibrosen und Ödemen.
An Hand einfacher Lymphgriffe zeigte er uns, wie wir uns selbst mit einer Lymphdrainage helfen können. Leider kam das Thema „Selbstbandage“ aus zeitlichen Gründen zu kurz. Hierfür wäre eine eigene Schulung sinnvoll.
Nicht zur vergessen war der äußerst rege und informative Austausch zwischen den Teilnehmerinnen. (cs)

Besuch der ofa in Bamberg am 12.7.2017

Eine spannende Führung erwartete uns am Mittwoch, 12.7.17 in Bamberg in der ofa.
Gemeinsam mit der Selbsthilfegruppe Eisenach hatten wir die Chance, uns die Produktion einer Flachstrickkompression live anzusehen. Und glaubt uns, da gab es interessantes zu sehen! Gaby Franz und Sandra Herrmann haben sich dies nicht entgehen lassen.
Nach einer herzlichen Begrüßung und einer kurzen technischen Einführung ging es in zwei Gruppen durch die Werksräume der Firma ofa. Hauptaugenmerk lag dabei bei der Herstellung der Flachstrickkompression.
Die einzelnen Teile werden in der Maschine maßangefertigt gestrickt. Das besondere bei ofa, es wird schon das Garn gefärbt und somit nicht nachträglich eingefärbt, dies spart einiges an Produktionszeit und auch -kosten. Das war aber auch schon alles was an automatisiertem Arbeitsschritt bei der Versorgung auftaucht. Ab hier läuft alles manuell und per Hand.
Eine erste Kontrolle geschieht beim Fäden abtrennen und sortieren der Versorgung.
Anschließend wird von sehr fleißigen und geschickten Näherinnen die Versorgung „vernäht“ oder auch gesäumt.  Dann erfolgt eine erste Naht, diese an der Rückseite, und es nimmt ein wenig Form an. Sollten nun noch Zehen oder Finger genäht werden fällt selbst hier noch die Nähmaschine weg. Die nähte hier müssen so flach und fein genäht werden, dies kann nur per Hand sichergestellt werden. Im nächsten Arbeitsschritt kommen die haftbänder an die Strümpfe und je nach Wunsch gibt es noch eine ziernaht hinzu.

Nach dem aufbügeln kommt eine weitere Qualitätskontrolle und nach viel Handarbeit ist die Versorgung fertig für den Versand.
Es ist erstaunlich wieviel Handarbeit in einer Flachstrickkompression steckt und mit wieviel liebe zum Detail und mit welcher Geduld und Genauigkeit von den Damen gearbeitet wird – Respekt!

Jeder in der Gruppe konnte nun mehr und mehr verstehen was sich hinter der Kompression verbirgt und auch der Preis ist so nun besser verständlich. Es ist wirklich eine Maßarbeit!

Vielen Dank an die Firma ofa und an die Selbsthilfegruppe Eisenach für diese tolle Möglichkeit hinter die Kulissen zu sehen.